Das FDBR-Merkblatt MB 29 enthält Erläuterungen in Bezug auf Anwendung der Tabelle 1 der EN 50156-1 anstelle eines rechnerischen Zuverlässigkeitsnachweises nach EN 61508. Für Sensoren und/oder Aktoren eines sicherheitsbezogenen E/E/PE-Systems enthält die Tabelle Anforderungen in Bezug auf die Architektur, das Prüfintervall und den Diagnosedeckungsgrad um einen SIL 1, 2 oder 3 in Anspruch nehmen zu können. Die EN 50156-1 enthält jedoch keine Angaben, wie die Diagnosedeckungsgrade realisiert werden können. Hierzu empfiehlt das Merkblatt MB 29 geeignete Maßnahmen.