FDBR unterstützt die Unternehmen sich darauf einzustellen

Für alle ab dem 01.01.2018 abgeschlossenen neuen Verträge werden wichtige Änderungen im Werkvertrags- und Kaufrecht wirksam.

Zentrale Neuregelung im Werkvertragsrecht ist das Anordnungsrecht des Auftraggebers. Zudem sind Bestimmungen zur Abnahme, zu Abschlagszahlungen sowie zur Kündigung geändert.

Im Kaufrecht wird der Lieferantenregress neu geordnet.

Verträge, die auf diese neuen gesetzlichen Regelungen keine Rücksicht nehmen, drohen im Hinblick auf Claim-Management-Regelungen unwirksam zu sein!

Die Unternehmen im Anlagenbau- und -service müssen ihre Verträge und Prozesse anpassen.

Der FDBR unterstützt seine Mitgliedsunternehmen dabei aktiv: In mehreren Workshops und Inhouse-Veranstaltungen wurde dieses wichtige Thema mit über 100 Teilnehmern aus Einkauf oder Projektabwicklung diskutiert.

Der Überblick über die maßgeblichen Neuregelungen ab 2018 ist – auch im Ergebnis der Veranstaltungen – erarbeitet und soll die Unternehmen in ihrem Anpassungsprozess unterstützen.