8. FDBR-Werkstofftagung

Entwicklungen im Kraftwerksbau und der Petrochemie

26. November 2018

Unter dem Titel „Entwicklungen im Kraftwerksbau und der Petrochemie“ widmet sich diese eintägige Veranstaltung insbesondere der Thematik der geänderten Fahrweise von Kraftwerken und der damit verbundenen Problematik einer neuen Herangehensweise zur Beurteilung der Restlebensdauer dieser zyklisch beanspruchten Komponenten. Kraftwerke werden auch in Zukunft immer noch ein fester Bestandteil der Energieversorgung bleiben. Jedoch werden neben Braun- und Steinkohle auch Brennstoffe anderer Art mit verfeuert, die erheblich Einfluss auf die ascheseitige Korrosion haben. Daher ergeben sich für Betreiber und Hersteller ganz neue Aspekte bei der Werkstoffauswahl die im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt werden.

 

Download Vorträge ab 26.11.2018

Stand 26.11.2018 - Änderungen vorbehalten

Prüfmaschinen für Kriechermüdungsversuche

Dr. Gereon Lüdenbach, StandZeit GmbH, Dr.-Ing. Ansgar Kranz, TÜV Rheinland Werkstoffprüfung GmbH

Entwicklung von Bewertungskriterien für Gefüge warmfester Cr-Stähle mittels eines elektrochemischen Methode

Prof. Dr. Peter Mayr, TU Chemnitz; MSc. Kevin Gordon Abstoß, TU Chemitz, Dr.-Ing. Sabine Schultze + Dr.Ing. Sven Schmigalla, Institut für Korrosions- und Schadensanalyse

Super VM12 - Der neue 11% Cr martensitische Stahl für Hochtemperaturanwendungen

Dr.-Ing. Marko Subanovic, Vallourec Deutschland GmbH

Lebensdauer von Überhitzerrohren unter dem Einfluss anhaftender Aschen aus Braun- und Steinkohle - Abschlussergebnisse aus dem Forschungsvorhaben Lübkorr I

Dr. Michael Spiegel, Salzgitter Mannesmann Forschungsinstitut; Dr. Mario Rudolphi, DECHEMA

Werkstoffeinsatz und Lebensdauerüberwachung in petrochemischen Anlagen

Dr. Peter Seliger, Siempelkamp Prüf- und Gutachter-Gesellschaft mbH; Dr. andreas Vogel, Mineralölraffinerie Oberrhein GmbH

Anwendung und Grenzen der bildgebenden Ultraschallprüfung

Michael Berke, Ingenieurbüro Berke

Duplexstähle - "LeanDuplex", "Standardduplex", "Superduplex" und "Hyperduplex" - Eigenschaften, Verarbeitung, Anwendungen

Dr. rer. nat. Iris Rommerskirchen, Eisenbau Krämer GmbH

Ergebnisse des Forschungsvorhabens THERRI - Auswirkungen des flexiblen Lastbetriebs auf Stahl in Kraftwerken

Dipl.-Ing. Axel Schulz, TÜV NORDEnSys GmbH & Co. KG; Dipl.-Ing. Detlef Rieck, ENCOS GmbH & Co. KG

Additive Fertigung mit metallischen Werkstoffen - aktueller Stand

Prof. Dr.-Ing. Simon Jahn, IFW Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH